Lohnt sich eine Umschuldung für Beamte?

Wer einen Kredit aufnimmt, informiert sich im Vorfeld über die besten Kreditkonditionen für Beamte und holt bei verschiedenen Kreditinstituten Angebote ein. Nach reiflicher Überlegung und Abwägung der angebotenen Konditionen, schließt man den Beamtenkredit bei der Bank ab, die das beste Kreditangebot unterbreiten kann. Trotz gründlicher Überlegung und sorgfältiger Vergleiche ist man dennoch nicht davor gefeit, dass der Markt sich im Laufe der Zeit verändert. Was bei Kreditaufnahme günstige Konditionen und niedrige Zinsen waren, kann einige Jahre später im Vergleich zu den aktuellen Kreditkosten als deutlich zu hoch erscheinen. Wurde in diesem Fall auch noch eine lange Laufzeit vereinbart, stehen den Kreditnehmern ärgerlicherweise noch viele Monate bevor, in denen sie die hohen Raten ihres Kredits tilgen müssen. In dieser Situation kann es ratsam sein, sich über eine Umschuldung Gedanken zu machen.

Bei einer Umschuldung löst man die Finanzierung bereits vor Ende der vereinbarten Laufzeit ab, um beim Abschließung einer neuen Finanzierung von aktuell günstigen Konditionen und niedrigen Zinsen zu profitieren. Die Vorzüge liegen auf der Hand: die Monatsrate fällt deutlich niedriger aus und verschafft Kreditnehmern einen größeren finanziellen Freiraum. Benötigen sie diesen nicht und entscheiden sie sich dafür, die vergleichsweise hohen Monatsraten des alten Kredits weiterhin zu leisten, ist der neue Beamtenkredit, der auf den günstigeren Konditionen beruht, in kürzerer Zeit zurückgezahlt und Kreditnehmer freuen sich früher über ihre Schuldenfreiheit.

Beamte, Beamte auf Probe oder Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes verfügen in den Augen der Geldinstitute in der Regel über eine gute Bonität. Das niedrige Kündigungsrisiko und das damit verbundene gesicherte Einkommen schätzen Kreditgeber und bieten Beamten daher Beamtenkredite zu äußerst attraktiven Konditionen an. Sind die Konditionen einer neuen Finanzierung im Vergleich deutlich besser als die der alten Finanzierung, lohnt sich ein Nachdenken über eine Umschuldung.

Einige Punkte gilt es jedoch zu beachten, damit eine Umschuldung am Ende nicht teurer wird als der alte Kredit. Löst man seinen Kredit frühzeitig, also vor Ende der vereinbarten Laufzeit ab, fällt bei den meisten Banken eine Vorfälligkeitsentschädigung an. Die Höhe der Entschädigung ist von Bank zu Bank unterschiedlich und sollte daher vor Auflösung des Kredits geprüft werden. Diese Vorfälligkeitsentschädigung dient den Geldinstituten dazu, durch die vorzeitige Auflösung des Kredits verursachte Zinsverluste auszugleichen. Auch die übrigen Vertragskonditionen des neuen Beamtenkredits sollten vor einer Umschuldung ausreichend geprüft werden, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Zurück

Jetzt gebührenfrei anrufen & unverbindlich Beratung nutzen! - 0800-8664422

... oder Rückrufservice

Unsere Garantie

Best Price

Erhalten Sie bei einem anderen An­bie­ter eine nach­weis­lich gün­sti­ge­re monat­liche Rate für ein Beam­ten­dar­lehen bei glei­cher Lauf­zeit als über uns, erhal­ten Sie einen Tank­gut­schein im Wert von 100 Euro!

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.