In wenigen Schritten zum Beamtenkredit

In ihrem Leben gelangen die meisten Menschen irgendwann an einen Punkt, an dem sich die anstehenden Ausgaben nicht mit den Ersparnissen begleichen lassen. Für manche ist dies der Fall, wenn der Kauf einer eigenen Immobilie ansteht, bei anderen tritt diese Situation möglicherweise erst bei bevorstehenden kostspieligen Reparaturarbeiten ein.

Um die hohen Kosten schultern zu können, entscheiden sich viele für die Aufnahme eines Kredits. Beamte, Beamte auf Probe oder Angestellte des öffentlichen Dienstes freuen sich dann, aufgrund ihres Beschäftigungsverhältnisses, über die besonders attraktiven Kreditkonditionen des Beamtenkredits.

Der Beamtenkredit zeichnet sich durch attraktive Zinsbedingungen, lange Laufzeiten und hohe Kreditsummen aus. Gerade deswegen ist er bei Kreditnehmern so beliebt. Banken gewähren ihn Beamten, Beamten auf Probe und Angestellten des öffentlichen Dienstes, die dank ihrer Beschäftigung im Beamtenverhältnis über eine außerordentlich gesicherte Anstellung und somit auch über ein gesichertes Einkommen verfügen.

All jene, die bei ihrem Kreditinstitut für einen Beamtenkredit oder ein Beamtendarlehen infrage kommen, freuen sich und stellen sich meist zugleich die Frage, welche Schritte sie eigentlich für die Aufnahme des begehrten Kredits unternehmen müssen. Laut deutscher Gesetzgebung gibt es für die Aufnahme des Kredits genau definierte Rahmenbedingungen, die eingehalten werden müssen und die die notwendigen Schritte zur Kreditaufnahme bestimmen.

Zu Beginn steht, wie bei jeder Beantragung eines Kredits, die Antragsstellung. Diesen stellen die Kreditnehmer bei ihrer Hausbank bzw. dem Kreditinstitut, bei welchem der Beamtenkredit aufgenommen werden soll. Mit dem Antrag allein ist es allerdings nicht getan. Ihm müssen folgende Dokumente und Unterlagen beigefügt werden: ein Nachweis über das Einkommen sowie ein Nachweis über die Anstellung im Beamtenverhältnis und eine Kopie des Personalausweises des Antragstellers. In Zeiten, in denen die meisten privaten und beruflichen Geschäfte online im Internet abgewickelt werden, übermittelt die Mehrzahl der Kreditnehmer ihren Kreditantrag online an das Finanzinstitut. Alternativ kann dieser aber auch persönlich in der Filiale abgegeben werden. Wählen Kreditnehmer diesen Weg, umgehen sie das Post-Ident Verfahren.

Ist der Antrag für den Beamtenkredit oder das Beamtendarlehen bei der Bank eingegangen, beginnt diese mit der Prüfung der Bonität ihres Kunden. Bei Beamten, Beamten auf Probe oder Angestellten des öffentlichen Dienstes stellt dies jedoch nur selten ein Hindernis dar. Diese Zielgruppe wird, aufgrund ihrer guten Bonität, von den Banken gerne als Kreditnehmer gesehen, sodass die Kreditentscheidung vonseiten der Bank in aller Regel positiv ausfällt.

Sobald der Kreditnehmer die positive Zusage zur Kreditaufnahme erhält, müssen beide Seiten lediglich noch den Vertrag für den Beamtenkredit unterschreiben und der Erfüllung des langersehnten Traumes steht, aus finanzieller Sicht, nichts mehr im Weg.

Zurück

Jetzt gebührenfrei anrufen & unverbindlich Beratung nutzen! - 0800-8664422

... oder Rückrufservice

Unsere Garantie

Best Price

Erhalten Sie bei einem anderen An­bie­ter eine nach­weis­lich gün­sti­ge­re monat­liche Rate für ein Beam­ten­dar­lehen bei glei­cher Lauf­zeit als über uns, erhal­ten Sie einen Tank­gut­schein im Wert von 100 Euro!

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.