Immobilienkredite für Beamte: Konditionen machen den Unterschied aus

Nicht immer ist es kinderleicht, sich für einen Kredit zu entscheiden. Zum einen ist das Angebot auf dem Markt unübersichtlich und macht es schwer, sich für eine der Offerten zu entscheiden. Zum anderen muss aber auch bedacht werden, dass sich nicht jede Finanzierung für jedes Vorhaben eignet. So bieten sich an dieser Stelle durchaus Einschränkungen, die in die individuelle Entscheidung einbezogen werden müssen. Auch für Beamte, Angestellte des öffentlichen Dienstes und Beamte auf Probe ist natürlich gerade die Bau- und Immobilienfinanzierung ein besonders spezielles Thema. Grundlegend können Beamte natürlich auch an dieser Stelle auf sehr günstige Finanzierungsmöglichkeiten hoffen. Immerhin besitzen sie einen unkündbaren Arbeitsplatz und haben demnach auch ein sehr sicheres Einkommen.

Im Bereich der Baufinanzierungen können Beamte aus verschiedenen Lösungen aussuchen. So gibt es zum Beispiel Modernisierungs- und Sanierungskredite, es können aber auch Immobilienkredite abgeschlossen werden, die dem Kauf des Objekts oder Grundstücks dienen. Für welches der Darlehen sich Beamte entscheiden, hängt also in erster Linie von dem Finanzierungsvorhaben ab. Bevor sich Verbraucher an eine Bank wenden, sollten sie also zwingend berücksichtigen, welches Vorhaben mit der Kreditsumme in Angriff genommen werden soll. Hier gibt es erhebliche Unterschiede. Beamtenkredite, die dem Immobilienkauf dienen, werden meist mit einer höheren Kreditsumme angegeben als beispielsweise ein Sanierungsdarlehen.

Bevor sich Beamte für einen der Bau- oder Immobilienkredite entscheiden, gilt es auf verschiedene Produktmerkmale einzugehen. Wichtig sind die Kreditzinsen, die anfallen ebenso wie die verschiedenen Tilgungsraten. Grundlegend ist hier bereits die Struktur der Immobilienkredite relevant. So gibt es Beamtendarlehen, bei denen es sich um endfällige Finanzierungen handelt. Diese Beamtendarlehen werden mit einer Lebensversicherung kombiniert. In der Regel ist die Lebensversicherung kapitalbildend. Monatlich müssen hier zum einen die Kreditzinsen und zum anderen natürlich auch die Beiträge an die Versicherung gezahlt werden.

Darüber hinaus wird gerade bei den Sanierungskrediten sehr oft mit klassischen Ratendarlehen gearbeitet, die als Beamtenkredit in Anspruch genommen werden können. In diesem Fall setzen sich die monatlichen Raten zum einen aus dem Tilgungsanteil für die Darlehenssumme und zum anderen aus den Zinsen zusammen. Die Zinsen richten sich beim Beamtenkredit nach der Darlehenssumme und der Laufzeit.

Zurück

Jetzt gebührenfrei anrufen & unverbindlich Beratung nutzen! - 0800-8664422

... oder Rückrufservice

Unsere Garantie

Best Price

Erhalten Sie bei einem anderen An­bie­ter eine nach­weis­lich gün­sti­ge­re monat­liche Rate für ein Beam­ten­dar­lehen bei glei­cher Lauf­zeit als über uns, erhal­ten Sie einen Tank­gut­schein im Wert von 100 Euro!

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.