Wie läuft die Kreditanfrage bei einem Beamtenkredit ab?

Durch online Kreditanfragen, die inzwischen fast jedes Kreditinstitut anbietet, ist es heute möglich von Zuhause aus und schon mit wenigen Mausklicks seinem Traum vom Eigenheim, einem neuen Auto oder der Weltreise einen entscheidenden Schritt näherzukommen. Das Internet bietet die Möglichkeit Angebote schnell und einfach zu vergleichen und somit genau den Kredit zu finden, der sich der eigenen Lebenssituation am besten anpasst. Ist man fündig geworden, kann man in der Regel direkt online eine Kreditanfrage stellen. Läuft alles glatt, liegt das Geld bereits wenige Tage später auf dem eigenen Konto. Doch was passiert dazwischen?

Zunächst sind bei einer Kreditanfrage allgemeine Daten wie Name, Geburtsdatum und -ort, Wohnort und Kontaktdaten anzugeben. Neben diesen personenbezogenen Daten, fordert die Bank im ersten Schritt Auskunft über den aktuellen Arbeitgeber und das Anstellungsverhältnis an sich sowie die Angabe von monatlichen Ein- und Ausgaben. Schickt man diese Daten per Klick auf den Bestätigungsbutton ab, folgt die Überprüfung der Daten von Seiten der Bank. Die erste Überprüfung erfolgt durch ein standarisiertes Onlineverfahren und dauert meist nur wenige Minuten. Wird in diesem ersten Schritt die Anfrage zunächst bestätigt, wird der Antrag dem Kreditnehmer per Mail oder Post zugestellt. Mit dem Senden der Daten wird meist gleichzeitig dem Einholen einer Schufa-Auskunft zugestimmt.

Die Zustellung der Unterlagen dient der Verifizierung der Daten. Erst einmal überprüft der Antragsteller selbst die Angaben auf mögliche Fehler. Zusätzlich müssen die Daten mit einem offiziellen Dokument von einer befugten Person abgeglichen werden. Dazu dient das PostIdent-Verfahren. Hierbei muss der Antragsteller in der nächsten Postfiliale durch Vorzeigen seines Personalausweises oder Reisepasses beim Postmitarbeiter seine Daten bestätigen. Nach dieser erneuten Überprüfung wird der Kreditantrag an die Bank zurückgeschickt. Mit ihm müssen zudem einige wichtige Unterlagen verschickt werden. Diese unterschieden sich von Bank zu Bank, umfassen aber in der Regel Kontoauszüge der letzten Monate, den Rentenbescheid oder die Pensionszusage und eine Selbstauskunft. Hinzukommen alle Unterlagen zur Verbeamtung, um diesen Status zu belegen.

In einem letzten Schritt überprüft noch einmal die Bank die angegebenen Daten und die beigefügten Dokumente. Gleichzeitig wird die Schufa-Auskunft analysiert. Sind alle Angaben durch die Dokumente bestätigt und  die, durch die Schufa-Auskunft belegte Bonität gut, überweist das Kreditinstitut das angefragte Geld im Laufe weniger Tage.

Zurück

Jetzt gebührenfrei anrufen & unverbindlich Beratung nutzen! - 0800-8664422

... oder Rückrufservice

Unsere Garantie

Best Price

Erhalten Sie bei einem anderen An­bie­ter eine nach­weis­lich gün­sti­ge­re monat­liche Rate für ein Beam­ten­dar­lehen bei glei­cher Lauf­zeit als über uns, erhal­ten Sie einen Tank­gut­schein im Wert von 100 Euro!

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.