Der Traum vom Eigenheim und das Beamtendarlehen als finanzielle Stütze

„In einem Haus, in dem die Freude herrscht, zieht auch das Glück gerne ein.“

Seiner Kreativität freien Lauf lassen, entspannte Stunden mit Familie und Freunden verbringen, sich zuhause fühlen – das alles sind Dinge, die uns Energie für den manchmal stressigen Arbeitsalltag schenken. Die optimalen Rahmenbedingungen für ein gemütliches Zuhause sind dabei von Person zu Person ganz unterschiedlich: während sich die Familie mit Kindern ein großes Haus inklusive Garten in einer ruhigen Wohngegend wünscht, würde die junge Frau, die gerade ihren ersten festen Arbeitsvertrag unterschrieben hat, gern am Puls der Großstadt in einer geräumigen Single-Wohnung leben.

Doch egal ob jung oder alt, ob alleinstehend oder verheiratet, ob Mann oder Frau: für jeden ist es essenziell wichtig, sich im Privatleben mit Dingen zu umgeben, die eine angenehme, entspannte Atmosphäre schaffen. 86 Prozent der Deutschen verbinden den Begriff „Heimat“ stark mit Empfindungen wie Wohlfühlen, Geborgenheit, Sicherheit und Zufriedenheit.  Da kommt es gar nicht darauf an, eine riesige Luxusvilla zu besitzen – viel wichtiger ist es, dass der Mensch sein Zuhause komplett nach seinen individuellen Wünschen ausrichten kann und darf. Das ist bei Mietobjekten leider nicht immer der Fall, da sich der Vermieter beispielsweise bei Renovierungen auch mal „quer stellen“ kann.

Außerdem bleibt bei einer gemieteten Wohnung oder einem gemieteten Haus immer der Gedanke an einen eventuellen Auszug aus dem Mietobjekt im Hinterkopf. Sowohl der Mieter selbst, als auch der Vermieter können das Mietverhältnis langfristig beenden. Da stellen sich viele Mieter die Frage: „Wozu sollte ich so viel Zeit, Geld und Mühen investieren, um dann nach einigen Monaten oder Jahren wieder auszuziehen?“.

Besonders für Beamte bietet es sich deshalb an, sich nach einer eigenen Immobilie umzusehen. Da Beamte in der Regel unkündbar sind und eine gewisse finanzielle Sicherheit nachweisen können, fällt es ihnen meist besonders leicht, eine passende Wohnung, ein Haus oder gleich ein ganzes Grundstück zu erstehen, weil sich die Makler sehr gern für sie entscheiden.
Bei der Suche nach dem Eigenheim gibt es dann viele Dinge, die beachtet werden müssen: die Art der Immobilie, ihre Lage und nicht zuletzt die entsprechende Finanzierung.

Der Kauf einer Immobilie – was gilt es zu beachten?

Bezüglich der Art der Immobilie sollte natürlich zunächst über die angemessene Größe des Objekts nachgedacht werden. Danach sollte entschieden werden, ob ein Haus oder eine Wohnung gekauft werden sollte. Mit wie vielen Kindern wird umgezogen? Ist noch weiterer Nachwuchs geplant? Werden manche Kinder in absehbarer Zeit ausziehen? Steht es zur Debatte, dass ältere Familienmitglieder wie zum Beispiel die Großeltern zukünftig mit in das Haus aufgenommen werden? All diese Fragen sind wichtig und müssen gestellt werden, wenn es darum geht, abzuschätzen, wieviel Platz benötigt wird.

Ein weiterer Faktor, der eine wichtige Rolle beim Immobilienkauf spielt, ist die gewünschte Lage. Zunächst sollte natürlich entschieden werden, in welcher Region oder Stadt ein Objekt bezogen werden soll. Vor allem Eltern von sehr jungen Kindern müssen beachten, dass eine geeignete Schule beziehungsweise ein passender Kindergarten nicht allzu weit entfernt sein darf. Auch die Großeltern oder andere Verwandte sollten gegebenenfalls schnell zu erreichen sein – vor allem, wenn die Kinder noch jung sind und immer eine Person brauchen, die auf sie aufpasst.

Auch bei der Finanzierung des Haus- oder Wohnungskaufs müssen die mutmaßlichen Käufer einige Aspekte beachten. Zunächst sollte der klassische Kassensturz stattfinden: sämtliche Einnahmen und aktuelle, sowie zukünftige Ausgaben müssen aufgelistet werden. Neben dem Kaufpreis der Immobilie müssen dabei noch die monatlichen Nebenkosten, Reparaturen, Versicherungen und die Instandhaltung in die Kalkulation der Ausgaben miteinfließen, genau wie die Kosten für eventuell notwendige Neuanschaffungen wie Möbel.

Das Beamtendarlehen

Da kommt den Beamten ein spezielles Darlehen zugute: das Beamtendarlehen besticht durch Vorteile wie lange Laufzeiten von bis zu 20 Jahren und sehr niedrige Zinsen. Diese Vorteile genießen die Beamten aufgrund ihrer hohen Bonität, sicheren Arbeitsverhältnissen und soliden Gehälter.
Das Darlehen ist an eine Renten- oder Kapitallebensversicherung gekoppelt, in die der Kreditnehmer dann jeden Monat eine feste Summe einzahlt. Die Höhe des Beitrags hängt von verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel dem Gesundheitszustand oder dem Eintrittsalter des Kreditnehmers, ab.

Mithilfe eines Beamtendarlehens lassen sich Träume erfüllen – ein individuelles, hochwertiges Mobiliar, ein gepflegter Garten für sonnige Stunden an der frischen Luft oder das urbane Loft mitten in der Großstadt müssen keine ewigen Wunschträume bleiben. Das speziell auf Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes zugeschnittene Darlehen ermöglicht große Ausgaben, ohne sich belastend auf den Alltag auszuwirken – denn im Feierabend sollten auch Beamte dem Stress entfliehen können und sich nicht über finanzielle Probleme den Kopf zerbrechen müssen.

Zurück

Jetzt gebührenfrei anrufen & unverbindlich Beratung nutzen! - 0800-8664422

... oder Rückrufservice

Unsere Garantie

Best Price

Erhalten Sie bei einem anderen An­bie­ter eine nach­weis­lich gün­sti­ge­re monat­liche Rate für ein Beam­ten­dar­lehen bei glei­cher Lauf­zeit als über uns, erhal­ten Sie einen Tank­gut­schein im Wert von 100 Euro!

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.