Den Lebensabend in Würde und ohne finanzielle Sorgen genießen – dank dem Beamtendarlehen

Wer in der glücklichen Situation ist, seine Eltern, Großeltern oder andere Verwandte im fortgeschrittenen Alter noch bei sich zu haben, kennt das Gefühl: man möchte sich bestmöglich um die Familie kümmern, hat aber wegen des Jobs kaum Zeit, bei der Gestaltung eines schönen und ruhigen Lebensabends zu helfen. Gerade Beamte können von dem Problem, Karriere und Familie unter einen Hut zu bekommen, ein Lied singen – die Staatsdiener arbeiten nämlich je nach Bundesland und Lebensalter zwischen 40 und 42 Stunden pro Woche und liegen damit knapp über dem deutschen Durchschnitt der wöchentlichen Arbeitszeit.

Der Mehrgenerationenhaushalt: die ganze Familie unter einem Dach

Wenn dann noch eigene Kinder und ein Ehepartner dazukommen, bleibt kaum freie Zeit, um die Eltern beziehungsweise die Großeltern angemessen zu unterstützen. Vor allem dann, wenn die Verwandten nicht in direkter Nähe wohnen, wird das Problem mit der Zeit scheinbar unüberwindbar. Deshalb gründen viele Familien einen sogenannten Mehrgenerationenhaushalt – die Ältesten der Familie leben mit den Jüngsten unter einem Dach. Davon profitieren im Optimalfall alle Beteiligten: die Kinder können von den Großeltern lernen und die jungen Erwachsenen können den Älteren im Haushalt und beim Einkauf helfen. Wenn es noch sehr kleine Kinder in der Familie gibt, gibt es immer jemanden, der im Notfall gern auf sie aufpasst und auch generell wird durch einen gemeinsamen Wohnraum das Gemeinschaftsgefühl der Familie gestärkt.

Falls Sie also ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung haben, in dem ein angemessenes Zimmer leer steht oder nicht mehr für seinen ursprünglichen Zweck gebraucht wird, müssen noch einige Maßnahmen getroffen werden, damit sich Ihre Liebsten auch vollkommen wohl fühlen. Vor allem bei Familienmitgliedern, die Probleme beim Laufen haben, ist es wichtig, dass die Wohnungszugänge sowie die Übergänge zwischen den verschiedenen Wohnräumen barrierefrei und leicht begehbar sind. Je nach Lage der Wohnung sollte außerdem über einen Einbau oder eine Nachrüstung von Aufzugsanlagen nachgedacht werden. Auch die Küche und das Badezimmer sollte gegebenenfalls modernisiert werden, um älteren Menschen den Alltag zu erleichtern.


Die Mühen und Anstrengungen, die Sie auf sich nehmen müssen, um die Menschen, die Ihnen am nächsten stehen zu unterstützen, sind es in jedem Fall wert – doch auch wenn Sie deshalb die zeitlichen, psychischen und physischen Anstrengungen als weniger belastend wahrnehmen, kann eine Renovierung dieser Art eine Menge Geld kosten. Da kommt den Beamten und Mitarbeitern des öffentlichen Diensts aufgrund von soliden Gehältern, sicheren Arbeitsverhältnissen und einer hohen Bonität eine besondere Form eines Darlehens zugute: das Beamtendarlehen. Es besticht durch lange Laufzeiten von bis zu zwanzig Jahren und sehr niedrigen Zinsen und ist an eine Renten- oder Kapitallebensversicherung gekoppelt. In diese Versicherung zahlt der Kreditnehmer dann monatlich eine feste Summe ein, die von Faktoren wie dem Eintrittsalter oder Gesundheitszustand des Beamten abhängt.

Die Seniorenresidenz

Ein Mehrgenerationenhaushalt kann die Pflege der Eltern und Großeltern also sehr viel angenehmer machen und um einiges erleichtern. Doch manchmal gibt es schlicht und einfach zu wenig Platz in der Wohnung, um weitere Familienmitglieder zu beherbergen – die „letzte Lösung“ scheint dann ein Altenheim zu sein. Wer bei diesem Wort erschrocken zurückweicht, sollte sich zunächst über die verschiedenen Alternativen im Bereich des altersgerechten Wohnens informieren. So gibt es in einigen deutschen Städten sogenannte Seniorenresidenzen, die verschiedene Angebote für ihre Bewohner bereithalten. Meist kann dort zwischen einer eigenen Wohnung, betreutem Wohnen und individueller Pflege gewählt werden – durch diese verschiedenen Pflegestufen wird ein Umzug im Alter vermieden.
Eine Seniorenresidenz ist weitaus mehr als ein gewöhnliches Pflegeheim und versteht sich mit seinen vielen Angeboten wie Restaurant, Friseuren und Ärzten eher als ein Hotel. Die Wohnräume sind meistens sehr modern ausgestattet und auch die Freizeitgestaltung spielt in solchen Einrichtungen eine große Rolle.
Doch Seniorenresidenzen haben ihren Preis – je mehr Luxus die Unterkunft für ihre Bewohner bietet, desto teurer wird es. Der Aufenthalt dort wird nur zu einem sehr kleinen Teil von der Krankenkasse übernommen und muss deshalb fast vollständig selbst bezahlt werden. Auch hier kann das Beamtendarlehen helfen – da dank niedriger Zinsen und einer hohen Laufzeit monatlich nur ein sehr kleiner Betrag abbezahlt werden muss, wird die finanzielle Belastung im Alltag kaum bemerkbar.
 

Es ist wichtig, sich um seine älteren Verwandten zu kümmern und mit ihnen ihren Lebensabend zu verbringen – egal ob es die Eltern, die Großeltern oder sogar die Urgroßeltern sind. Wenn dann die äußeren Umstände nicht passen, schafft das speziell auf Beamte zugeschnittene Darlehen Abhilfe. So kann die ganze Familie Zeit miteinander verbringen, ohne dass Geld oder Platz eine Rolle spielen.

Zurück

Jetzt gebührenfrei anrufen & unverbindlich Beratung nutzen! - 0800-8664422

... oder Rückrufservice

Unsere Garantie

Best Price

Erhalten Sie bei einem anderen An­bie­ter eine nach­weis­lich gün­sti­ge­re monat­liche Rate für ein Beam­ten­dar­lehen bei glei­cher Lauf­zeit als über uns, erhal­ten Sie einen Tank­gut­schein im Wert von 100 Euro!

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.